Elektro-Tracks mit Chill-Faktor #1: Sirenensound

Es müssen ja nicht immer die peitschenden 120 oder gar 130 Beats pro Minute sein. Es ist auch manchmal ganz nett, die Beatzahl ein wenig nach unten zu schrauben – was den Chillfaktor der Tracks enorm anhebt. Fünf Ideen, mit denen das bestens funktioniert.

Von Sebastian Binder

Kermesse – Marimba

Der ganze Track fühlt sich an, als hätte man sich gerade im Amazonas verirrt, obwohl man eigentlich gar nicht weiß, wie man hier eigentlich gelandet ist. Aber je länger man in dieser ganz speziellen Ecke sitzt, umso mehr wird einem klar, dass das eigentlich ganz angenehm ist.

Kermesse „Marimba “ bei Beatport

Xique-Xique – Xaxoiera

Den perfekten Übergang bietet hier gleich Xique-Xiques „Xaxoeira“ (ja, schon beim Lesen dieser drei Wörter hintereinander bekommt man einen Knoten in der Zunge). Die gleichnamige EP aus dem Jahr 2016 war auf jeden Fall ein Knüller, einfach Sound, den man nicht ständig vorgesetzt bekommt und das macht ihn so aufregend.

Xique-Xique „Xaxoiera“ bei Beatport

Chris Burstein, Los Cabra & Manuel Sahagan – Ciao Fabo

Erschienen im Rahmen der legendären „Sound of Siren“-Reihe der Bar25 haben Chris Burstein, Los Cabra & Manuel Sahagan mit „Ciao Fabo“ eine eigentlich entspannte Nummer hingelegt, die aber auch Stellen hat, die ziemlich nach vorne gehen. Gute Mischung, keine Frage.

Chris Burstein, Los Cabra & Manuel Sahagan „Ciao Fabo“ bei Beatport

Kleintierschaukel – Crazy Dayz

Klar, bei Kleintierschaukel muss man natürlich zuerst darüber nachdenken, was es mit diesem Namen auf sich hat: Kleine Tiere, die auf einer Schaukel sitzen? Eine kleine Schaukel in Tierform? Oder vielleicht doch… egal, der Track „Crazy Dayz“ hilft sicherlich beim tiefer gehenden Nachdenken – wahlweise auch auf einer Schaukel.

Kleintierschaukel „Crazy Dayz“ bei Beatport

Cebra Zentauri – Ubernacht

Zugegeben, Cebra Zentauris „Ubernacht“ ist trotz seiner reduzierten BPM-Zahl kein Entspannungstrack im Wortsinn, denn die Nummer hat ein paar ziemlich fiese Ecken und Kanten, die den wegdösenden Hörer auch mal kurz zusammenzucken lassen. Was soll’s, absoluter Geheimtipp!

Cebra Zentauri „Ubernacht“ bei Beatport

Schreibe einen Kommentar